Startseite

Foto: Frank Schindelbeck www.schindelbeck.org

Take a look at my new space on bandcamp
https://andreaskaling.bandcamp.com/

UP TO NOW 4 CONCERTS HAPPENING IN 2020
ALL OTHER EVENTS:
CANCELLED
At the moment: CD-recording with A.R.K. Maybe released in 2020!!

Wednesday 29.07.2020
DEEP SCHROTT
Lutherkirche – Köln

Saturday 18.07.2020 – 19:30 Uhr
A.R.K. Music By Endangered Species
Bielefelder Kultursommer: Forum der Raspi

Sunday 09.08.2020 – 10:00
Andreas Kaling – Bertold Becker – Matthias Kosmahl
Kirche trifft Kino – Bielefeld Süsterkirche

Sunday 09.08.2020 – 18:00
Leptophonics at Tomatissimo (Bielefelds best Restaurant)

Vita

Foto: Peter Wehowsky

Andreas Kaling (*1960 in Münster) ist einer der wenigen Saxphonisten die sich ganz auf das Bass-Saxophon konzentriert haben.
Er verfolgt dabei seinen eigenen Weg, der, wie es heute üblich ist, keine musikalischen Ansätze aussen vor läßt. „Unter gänzlichem Verzicht auf technische Hilfsmittel bringt er den Klangreichtum (des Instrumentes) und seine musikalischen Ideen überzeugend mittels Zirkularatmung, perkussiven Klappengeräuschen und einer dritten gesungenen Stimme zur Geltung. Dabei offenbart sich ein ungeahnter Klangraum, den er durch experimentell erarbeitete Spieltechniken und Improvisationsfarben (…) präsentiert.“ (Michael Scheiner-Neue Musikzeitung)

„Das groovt und zischt und schnauft, klappert und rumst, und dann singt er noch dazu.“ (Ulrich Stock-Die Zeit)

Seit 2000 bedient er dieses „wahre Behemot“ der Saxophonfamilie, zunächst nur als Farbe, dann immer mehr und seit 2008 fast ausschließlich.

Vorher, seit 1994 bis heute, spielte und spielt Andreas Kaling auch als Tenor- und Sopransaxophonist zusammen mit Andreas Gummersbach im Saxophon-Duo LEPTOPHONICS. Auf vier Tonträgern ist dieses Duo verewigt.

Im Jahre 2008 war er zusammen mit Dirk Raulf und Wollie Kaiser Gründungsmitglied von DEEP SCHROTT.
Diese Band, erweitert um Jan Klare, ist ein weltweit einzigartiges Ensemble, hat ebenfalls vier Tonträger zu verantworten, und war 2015 auf Einladung des Goethe-Institutes in Nigeria, Togo, Ghana und Äquatorial Guinea.

2012 und 2014 erschienen seine beiden Bass-Saxophon-Solo-CD´s auf JazzHausMusik.
2012 As If There Was A Tomorrow
2014 Tomorrow Is The Question
In zahlreichen Projekten und Performances ist seine Stimme als Bass-Saxophonist zu hören. So lieferte er die Filmmusik zum Dokumentarfilm „Die Würde des Balles“ des Filmemachers Max Meis, der im März 2017 in die Kinos kam.

Mit der Tänzerin und Choreographin Christine Grunert arbeitet Andreas Kaling seit 2013 in einem Duo zusammen, in dem sie experimentelle Tanzstücke, auch in Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern und Schauspielern, erarbeiten.
Seit 2017 arbeitet Andreas Kaling intensiv mit dem klassischen Gitarristen, Percussionisten und Komponisten Reinhold Westerheide zusammen.
2019 gründeten Kaling/Westerheide zusammen mit dem Schlagzeuger Karl Godejohann das Trio A.R.K. – music by endangered species.

Im Jahr 2017 gründete er mit dem amerikanischen Saxophonisten Jon Irabagon ein Duo, der in dieser Besetzung das Sopranino und das F-Mezzo-Sax spielt.

Ebenfalls ganz neu ist ein Trio mit der Berliner Sängerin Katie LaVoix und dem Schlagzeuger Karl Godejohann.

Andreas Kaling spielte zusammen mit Louis Sclavis und Michel Godard, Naranbaatar Purevdorj, Mattis Kleppen und Kostas Theodorou auf dem legendären Weltmusik Festival in Rudolstadt.
Er spielt in Istanbul in der Neuauflage der Band KONSTRUKT zusammen mit der Cellistin Gülsah Erol, dem Schlagzeuger Korhan Argüden und dem Saxophonisten Robert Reigl, die gelegentlich vom Pianisten Tolga Tüzün, oder dem belgischen Trompeter Bart Maris zum Quintet erweitert wird.

In weiteren Bands und Projekten spielt und spielte Andreas Kaling mit Etienne Nillesen, Matthias Muche, Sebastian Gramss, Dirk-Peter Kölsch, Thorsten Drücker, Xu Fengxia, Georg Glasl, Wolfgang Schliemann, Dirk Marwedel, Ulrich Phillip, Thomas Lehn, Erhard Hirt, Jörg Huke, Peter Kahlenborn, Frank Wingold, Stephan Schulze, Sebastian Räther, Satoko Fujii, Natsuki Tamura, Luise Volkmann, Meret Becker, Frank Schulte, Ray Anderson, Barbara Buchholz, u.a.

Vor seiner Zeit als Bass-Saxophonist war er als Tenor,- und Sopran-Saxophonist Gründungsmitglied der legendären Band „ALTE LEIDENSCHAFTEN“. Zusammen mit Karl Godejohann und Uwe Niepel spielte das Trio auf allen großen Festivals im In- und Ausland und veröffentlichte 3 CD´s.
Andreas Kaling unterrichtet seit 1981 Saxophon. Seit 2003 in einer eigenen Musikschule BLOW mit seinem Kollegen Thomas Cremer.

Andreas Kaling (* 1960 in Münster) is one of the few saxophonists around the globe solely concentrating on playing the Bass Saxophone.
He very much developed an individual approach without excluding any musical styles whatsoever, as it has become almost common in our day and age.
„Renouncing any kind of technical support Andreas Kaling unfolds his affluent sounds and musical ideas by means of circular breathing, flap percussion including singing additional voices. With special playing techniques and colorful improvisations he creates unique soundscapes.“ ( Michael Scheiner – Neue Musikzeitung)
„Grooving, hissing, gasping, rattling, crashing, and on top of that he starts to sing along.“ (Ulrich Stock – Die Zeit)

As part of the Saxophon-Duo LEPTOPHONICS with Andreas Gummersbach from 1994 on up until now Andreas Kaling plays the Tenor Saxophone as well as the Soprano. Meanwhile there are four cd’s available.
In 2008 he founded legendary DEEP SCHROTT with Dirk Raulf and Wollie Kaiser. Later on joined by Jan Klare, this outstanding unique ensemble recorded four albums and, invited by Goethe Institut, toured Nigeria, Togo, Ghana and Equatorial Guinea in 2015.
As Bass-Saxophonist Andreas also recorded two solo albums: As If There Was A Tomorrow in 2012, and Tomorrow Is The Question in 2014.
Countless his appearences in projects and performances. F.e. you can hear his Bass-Sax in the film „Die Würde des Balles“ by Max Meis.
Since 2013 he started a co-lab with Dancer and Choreographer Christine Grunert.
There is an intense collaboration since 2017 with the classical guitar-player, percussionist and composer Reinhold Weisterheide. In 2019 the Duo grows up to a Trio together with Drummer Karl Godejohann. It is called A.R.K. – music by endagered species.
Also in 2017 he formed a Duo together with american Sopranino and F-Mezzo-Sax player Jon Irabagon.
Just as new and totally virgin to the public is the Trio with Berlin Singer Katie LaVoix and Drummer Karl Godejohan.
As member of the remake of the band KONSTRUKT he is working in Istanbul with Cello player Gülsah Erol, Drummer Korhan Argüden, , and Sax player Robert Reigl, being sometimes supported by Tolga Tüzün on Piano or/and Trumpet player from Belgium Bart Maris.

Andreas was and is additionally working with: Etienne Nillesen, Louis Sclavis, Michel Godard, Naranbaatar Purevdorj, Mattis Kleppen, Kostas Theodorou, Matthias Muche, Sebastian Gramss, Dirk-Peter Kölsch, Thorsten Drücker, Xu Fengxia, Georg Glasl, Wolfgang Schliemann, Dirk Marwedel, Ulrich Phillip, Thomas Lehn, Erhard Hirt, Jörg Huke, Peter Kahlenborn, Frank Wingold, Stephan Schulze, Sebastian Räther, Satoko Fujii, Natsuki Tamura, Luise Volkmann, Meret Becker, Frank Schulte, Ray Anderson, Barbara Buchholz, a.o.

Before he switched to the Bass Saxophone he was widely renowned as Tenor Sax player and founding member of ALTE LEIDENSCHAFTEN. This legendary act with Karl Godejohan on drums and Uwe Niepel on guitar performed at all major German and European festivals and released three magnificent albums.
Since 1981 Andreas Kaling is also a teacher for Saxophone. From 2003 on together with Thomas Cremer in their own Music School called BLOW.

Termine

Bevorstehende Termine // Upcoming events

09.08.202018:00Leptophonics at TomatissimoBielefeldTomatissimo

Vergangene Termine // Past events


2019
12.12.201921:30Konstrukt – Istanbul (feat. Gülsah Erol, Korhan Argüden)Istanbul, TürkeiKarga
07.12.201920:00DEEP SCHROTTKölnKunsthaus Rhenania
06.12.20192:00DEEP SCHROTTKölnKunsthaus Rhenania
23.11.201919:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat/Annäherung an ein GefühlBielefeldSchulbauernhof Ummeln
19.11.201920:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlVerltba
16.11.201919:00Kaling bläst & Möllmann liestWarendorf-MilteAtelier Klaus Seliger
15.11.201918:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat/Annäherung an ein GefühlMindenPrimus Schule MInden
07.11.201920:00Kaling bläst & Möllmann liestBielefeldBuchladen Eulenspiegel
01.11.201920:00Andreas Kaling – Matthias Muche DuoBielefeldCapella Hospitalis
13.10.201920:00DEEP SCHROTTLippstadtKunst imTurm
22.09.201911:00Kaling-Westerheide-GodejohannBielefeldPrivat
21.09.201920:00Kaling-Westerheide-GodejohannBielefeldPrivat
20.09.201920:00Kaling-Westerheide-GodejohannBielefeldPrivat
13.09.201920:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlBielefeldRamsbrokhof
08.09.201920:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat/Annäherung an ein GefühlMindentba
07.09.201920:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlBielefeldTheaterlabor
09.08.201920:00Pinguin Moschner+Florian Walter+Robert Landfermann+Andreas Kaling – Die wunderbare Welt der TiefeLippstadtJakobikirche
06.07.201920:00DEEP SCHROTT – live CD-AufnahmenBielefeldWatt Matters Studio
04.07.201920:00DEEP SCHROTT – live CD-AufnahmenBielefeldWatt Matters Studio
03.07.201920:00DEEP SCHROTT – live CD-AufnahmenBielefeldWatt Matters Studio
16.06.201918:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlBielefeldHaus Wellensiek
26.05.201917:00Andreas Kaling – SOLOWarendorf-MilteAtelier Klaus Seliger
26.05.201914:00Andreas Kaling-Christine Grunert-DuoWarendorf-MilteAtelier Klaus Seliger
26.05.201911:00Sax-Machine (Kaling-Seliger-Duo) Bass-Sax/KettensägenWarendorf-MilteAtelier Klaus Seliger
25.05.201917:30Kaling-Westerheide-GodejohannWarendorf-MilteAtelier Klaus Seliger
23.05.201919:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlBielefeldNaturfreundehaus
10.05.201920:00DEEP SCHROTTSaarbrückenKulturzentrum Breite63
08.05.201920:00Leptophonics + Friedrich Christian Delius – Die Zukunft der SchönheitBielefeldStadtbibliothek
04.05.201919:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlBielefeldCVJM-Jöllenbeck
27.04.201920:00Nachtansichten Bielefeld – Solo + Duo mit Bertold BeckerBielefeldSüsterkirche
25.01.201920:00DEEP SCHROTTViersenWeberhaus
24.01.201920:00DEEP SCHROTTSaarbrückenTIF – Saarbrücken
23.01.201920:00DEEP SCHROTTHeidelbergDAI-Heidelberg
20.01.201917:00Kaling/Bürger/WesterheideTharandtSaxstall
19.01.201920:00Kaling/Bürger/WesterheideNohnGalerie Faberludens
18.01.20190:00Kaling/Bürger/WesterheideHiddenhausenKulturwerkstatt Hiddenhausen
12.01.201917:00Andreas Kaling – Solo Vernissage Heike DittrichDresdentba
06.01.201920:00DEEP SCHROTT – Flashback Der musikalische Jahresrückblick Als Gast: Gerd KösterKölnFWT-Freies Werkstatt Theater
05.01.201920:00DEEP SCHROTT – Flashback Der musikalische Jahresrückblick Als Gast: Gerd KösterKölnFWT-Freies Werkstatt Theater
2018
30.12.201820:00Deep SchrottIllingenNachtmusik
26.12.201811:00Kaling/Bürger/Westerheide – Weihnachtsmatinee Bunker UlmenwallBielefeldOetkerhalle
05.12.201819:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlRietbergHeimathaus
01.12.201817:00Saxes & PipesBielefeldNeustädter Kirche
30.11.201820:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlHiddenhausenKulturwerkstatt Hiddenhausen
08.11.201820:00Kaling bläst & Möllmann liestBielefeldBuchladen Eulenspiegel
02.11.201820:00Leptophonics + Wolfgang Neumann – KrimilesungBielefeldtba
28.10.201817:00TRIO ROBLES/WESTERHEIDE/KALING – Laura Robles (Cajon)-Reinhold Westerheide (Gitarre)-Andreas Kaling (Bass-Sax, Bassklarinette)BielefeldCapella Hospitalis
05.10.201820:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlHalleRemise
28.09.201820:00Minute Masters feat. Katie Yahoual-voice, Karl Godejohann-drums, Andreas Kaling-basssaxBielefeldAKW (auto-kultur-werkstatt)
27.09.201820:00Minute Masters feat. Katie Yahoual-voice, Karl Godejohann-drums, Andreas Kaling-basssaxBielefeldAKW (auto-kultur-werkstatt)
22.09.201820:00DEEP SCHROTTFritzlarKulturscheune
01.09.201817:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlEngerWidukind Museum
31.08.201820:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlHiddenhausenKulturwerkstatt
25.08.201820:00Joachim Raffel – Andreas Kaling Duo feat. Francesca Imoda – Associative Spaces of Sound and MotionOsnabrückStadtgalerie Cafe
24.06.201819:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlBielefeldTheaterlabor
22.06.201820:00Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein GefühlBielefeldTheaterlabor
15.06.201820:00DEEP SCHROTT feat. MERET BECKER + GERD KÖSTERKölnTheater am Bauturm
14.06.201820:00DEEP SCHROTT feat. MERET BECKER + GERD KÖSTERKölnTheater am Bauturm
08.06.201820:00KalingBürgerWesterheideBielefeldNeue Schmiede
09.05.201819:30Leptophonics+Michael Grunert – Heimat / Annäherung an ein Gefühl (feat. Posaunenchor Westerenger-Dreyen)Enger-DreyenGemeindehaus Dreyen
06.05.201818:00Andreas Kaling-Christine Grunert Duo + Olaf Herzog + Chor QuintenkomplottBielefeldJohanniskirche
05.05.201820:00Andreas Kaling-Christine Grunert Duo + Olaf Herzog + Chor QuintenkomplottBielefeldHerz-Jesu Kirche
03.05.201820:00Oratorienchor+Philharmonisches Orchester Bielefeld feat. several Soloists a.o. Andreas Kaling – Sopran SaxBielefeldOetkerhalle
22.03.201820:00Kaling bläst & Möllmann liestBielefeldBuchladen Eulenspiegel
18.02.201817:00Saxes & PipesEngentba
11.02.201817:00Andreas Kaling-Christine Grunert Duo + Guests "Un-Voll-Kommen"BielefeldCapella Hospitalis
09.02.201820:00Deep SchrottWiesbadenRudersport
02.02.201820:00Deep SchrottFrankfurtAlte Oper Frankfurt
28.01.201810:00Kirche trifft KinoBielefeldSüsterkirche
18.01.201821:00Leptophonics+Michael Grunert – Grenzgang HeimatBielefeldKunsthalle Bielefeld
2017
08.12.201720:00KalingBürgerWesterheideEngerWidukind Museum
03.12.201717:00Bass-Sax-SoloMünsterAtelier Sandra Silbernagel
03.12.201715:00Bass-Sax-SoloMünsterAtelier Sandra Silbernagel
25.11.201714:00LeptophonicsGüterslohHospiz Gütersloh
10.11.201720:00Abstra feat.Andreas Kaling + Bart Maris, Gülsah Erol, Tolga Tuzun, Korhan ArgudenIstanbul, TürkeiBorusan
29.10.201710:00Deep SchrottDresdenWorkshop
28.10.201720:00Deep SchrottDresdenTonne
28.09.201720:00Kaling bläst + Möllmann liestBielefeldBuchladen Eulenspiegel
17.09.201719:00Deep SchrottBielefeldSüsterkirche
16.09.201720:00Deep SchrottPaderbornMusica S.
09.09.201717:00Sax:MachineBielefeldAtelier Klaus Seliger
09.09.201715:00Sax:MachineBielefeldAtelier Klaus Seliger
26.08.201710:00LeptophonicsBielefeldJahnplatz 5
25.08.201710:00LeptophonicsBielefeldDiakonie Ubbedissen
25.07.201717:00Bass-Sax-Solo mit Heike DittrichBautzenSommerakademie Schloss Niedergurig
24.07.201715:00Bass-Sax-Solo mit Heike DittrichBautzenSommerakademie Schloss Niedergurig
29.06.201719:00Luise Volkmann-Andreas Kaling DuoBielefeldProjektartgalerie
25.06.201711:00Bass-Sax-SoloSchirgiswalde-KirschauTabu&Bruch
24.06.201711:00Bass-Sax-SoloSchirgiswalde-KirschauTabu&Bruch
23.06.201715:30LeptophonicsBielefeldKulturpreisverleihung
09.06.201720:30Ulrich Phillip, Dirk Marwedel, Wolfgang Schliemann, Andreas KalingBielefeldBunker Ulmenwall
27.05.201720:00Väter & SöhneBielefeldTheaterlabor
26.05.201720:00Väter & SöhneBielefeldTheaterlabor
11.05.201722:00Konstrukt feat. Andreas KalingIstanbul, TürkeiKarga
29.04.201720:00Ruth Seiler, Andreas Kaling, Christine Grunert, Olaf HerzogBielefeldNachtansichten
08.04.201720:00Jon Irabagon-Andreas Kaling DuoBielefeldBunker Ulmenwall
07.04.201720:00Jon Irabagon-Andreas Kaling DuoTharandt-PohrsdorfSaxStall
04.03.201715:00LeptophonicsGüterslohHospiztage
19.02.201717:00Deep SchrottBad HersfeldStadtkirche
18.02.201720:00Deep SchrottKasselTIF
17.02.201720:00Deep SchrottNohn/EifelGalerie Faberludens
16.02.201720:00Deep SchrottKölnKulturkirche
11.02.201720:00Deep SchrottMünsterHot Jazz Club
10.02.201720:00Deep SchrottPaderbornDeelenhaus
09.02.201720:00Deep SchrottLippstadtJacobikirche
vor/before 2017
11.12.201620:00Väter & SöhneBielefeldTheaterlabor
10.12.201620:00Väter & SöhneBielefeldTheaterlabor
02.12.201620:00Väter & SöhneBielefeldTheaterlabor
27.11.201617:00Deep SchrottTharandt-PohrsdorfSaxStall
26.11.201620:00Deep SchrottWeilheimJazzfestival
24.11.201621:00Deep SchrottDuisburgSteinbruch
23.11.201620:30Deep SchrottKölnLoft
22.11.201620:00Deep SchrottMarburgCavete
21.11.201620:00Deep SchrottBergneustadtSchauspielhaus
06.11.201620:00Volkmann-Gomez-Kaling TrioBielefeldCapella Hospitalis
09.09.201618:00Andreas Kaling-Christine Grunert DuoBielefeldAusstellungseröffnung-Johanneskirche
19.08.201615:00Andreas Kaling SoloMünsterAusstellungseröffnung Klaus Seliger
12.05.201622:00Konstrukt feat. Andreas KalingIstanbul, TürkeiCOOP
10.05.201622:00Konstrukt feat. Andreas KalingIstanbul, TürkeiDunia
10.11.20150:00Deep SchrottGoethe InstitutWestafrika

Medien

 

Musik


Videos

Part VII of IX from the Suite for Bass-Saxophone and Bass-Clarinet Solo by Andreas Kaling
Part VII : Silence

Part V from Suite for Bass-Saxophone and Bass-Clarinet Solo
by Andreas Kaling
Part V : Close and Distance

live CD-Release „As If There Was A Tomorrow“ Video by Alexandra Grass

From „Tomorrow Is The Question“ Video by Pedda Borowski

From „Tomorrow Is The Question“ Video by Markus Friedemann

From „As If There Was A Tomorrow“ Video by Tiago Manquinho

Fotos

Solo-Bass-Saxophon

 

Projekte

SoloDeep SchrottLeptophonicsA.R.K.Andreas Kaling-Christine Grunert Duo

Solo

Foto: Frank Schindelbeck
www.schindelbeck.org

Andreas Kaling hat das Bass-Saxophon zu seinem Hauptinstrument gemacht und sich explizit der Klangerforschung dieses „wahren Behemots des Saxofons“ (Eugen Egner) gewidmet. Beispiele seiner Arbeit liegen auf den beiden bisherigen Solo-CD ́s vor. 2012 auf JHM erschienen: „As If There Was A Tomorrow“. 2014 ebenfalls auf JHM: „Tomorrow Is The Question“.

Foto: Peter E. Rytz

In seinem live-Programm setzt Andreas Kaling das Konzept seiner Solo-CD´s konsequent um. Es entstehen Stücke mit experimentellem Charakter ebenso wie Stücke die ganz klar Groove-orientiert sind. Beides unter Nutzung von Klappen- und Obertongeräuschen, unter Einbeziehung der Stimme und durch Einsatz von Circularatmungstechniken.
Die Musik ist 100% live gespielt – Bass-Saxophon-Solo – ohne technische Hilfsmittel wie Overdubs und Loops.



By the turn of the century he first started using this ‚true Behemoth‘ of the saxophone family to create sound effects. With time moving on he used it more and more and since 2008 he almost exclusively plays the Bass Saxophone. It is the physical impact that makes him love this instrument. 2012 the first Bass-Sax-Solo recording was released „As If There Was A Tomorrow“. Right up followed in 2014 by „Tomorrow Is The Question“. Both released on JHM.
In his live performances he uses all the extended technics that you can hear on the recordings, as there are circular breathing, key-noise, overtones and humming a melody on top of it while he is playing. Absolutely live, no loops or overdubs!


Deep Schrott

Foto: Peter Schmidt

Das 2008 von Dirk Raulf ins Leben gerufene Ensemble DEEP SCHROTT darf für sich ein (wie es in Wirtschaft oder Tourismus heißt) Alleinstellungsmerkmal beanspruchen: DEEP SCHROTT ist das erste und einzige Bass-Saxophon-Quartett der Welt, der Geschichte, nein: DES UNIVERSUMS.
Vier deutsche Musiker, die sich national wie international einen Namen als Instrumentalisten und Komponisten gemacht haben, widmen sich hier ausschließlich den klanglichen Möglichkeiten dieses „wahren Behemots von Saxofon“ (Eugen Egner).
DEEP SCHROTT ist einerseits buchstäblich Heavy Metal, eine klingende „Raffinerie“ (Frank Köllges), ein futuristisch anmutender, ächzender, schnaubender, schnarchender, knarzender Doo-Wop-Blechhaufen, der einem Überseehafen Konkurrenz machen kann.
Andererseits ein technisch virtuoses, subtiles, hochsensibles, am Rande der Stille operierendes Ensemble, das vom Luft- und Klappengeräusch bis zu extremen Obertönen alle Möglichkeiten des scheinbar so limitierten Instrumentes ausschöpft.
Zur homepage von Deep Schrott



This is the first all Bass Saxophone quartet worldwide.
The four German musicians Dirk Raulf, Andreas Kaling, Wollie Kaiser and Jan Klare are national as well as internationally well known as instrumentalists and composers.
With DEEP SCHROTT, they devote themselves exclusively to the tonal and technical possibilities of the Bass Saxophone. On the one hand, DEEP SCHROTT is literally Heavy Metal: A sounding „refinery“ (Frank Köllges), a groaning, snorting, snoring, grating doo-wop-tin-dump which can compete playing with an international port. On the other hand, they build a technically virtuoso, subtle, highly sensitive ensemble operating on the edge of silence.Composition and improvisation keep the scales, cause each other, are mixed to the unrecognizability with each other. HEAVY METAL meets HEAVY METAL: brute riffs, heavy-weight grooves, aggressive improvisations – complemented by light melodies, subtly woven sound spectra and humorous quotations. This is something new, astonishing, unique, bizarre and overwhelming.
It is DEEP SCHROTT!
homepage of Deep Schrott


Leptophonics

Foto: Horst Krückemeier

Andreas Kaling – bass-sax, tenor-sax, soprano-sax
Andreas Gummersbach – alto-sax, soprano-sax, baritone-sax, c-melody-sax
Das Saxophon-Duo Leptophonics besteht seit 1994. Im Laufe der langjährigen Zusammenarbeit ist ein umfangreiches und vielschichtiges Repertoire entstanden. Die Musiker suchen sich immer neue Themen für Projekte, aus denen mittlerweile 3 CD´s und eine Doppel-CD entstanden sind. Das rein konzertante findet darin immer weniger Raum, als vielmehr spezielle Performances an speziellen Orten, draussen oder drinnen.
Gleich die erste CD brachte improvisierte Musik die unter Viadukten, in Wassermühlen, im Feierabendverkehr, im Tierpark und anderen aussergewöhnlichen Orten aufgenommen war. „Sight-Hearing-Tour“ hieß das Werk.
Der Nachfolger war eine Studioproduktion mit eigenen Stücken. „dances and other movements“.

Foto: Christiane Heuwinkel

Es folgte die Beschäftigung mit Orten der Weltreligionen. Improvisierte Musik im Wormser Dom, in der Stadtkirche in Wittenberg, in der Synagoge in Augsburg, in der Osmanischen Herberge in der Eifel, im Hindu-Tempel in Hamm u.a. Die umfangreich bebilderte Doppel-CD „Spiritual Unity“ erschien 2010.
Danach beschäftigten sich Andreas Kaling und Andreas Gummersbach mit der Neuen Deutschen Welle! Mundgeblasen!
Momentan arbeitet das Duo zusammen mit Michael Grunert, einem Schauspieler vom Bielefelder Theaterlabor, an einem Programm zum Thema „Heimat – Identität“.
Zur homepage des Saxophon-Duos Leptophonics



In the longtime collaboration of the Saxophone-Duo Leptophonics a unique and very diversing and multilayer material arises from the constant surch of Andreas Kaling and Andreas Gummersbach for outstanding projects.
A simple concert is not more the basic of their musical approach. More and more special performances, outside and inside is the source of creativity.
Since 1994 Leptophonics released three CD´s and one Double-CD. For the first record the improvised music was recorded under bridges, in a water mill, together with rush hour traffic noise, in a zoo. They called it „sight-hearing-tour“.
Second was a studio production with originals. „dances and other movements“.
After that the leptophonics worked on improvised music in special rooms and place of the great world religions. At the Stadtkirche in Wittenberg, Wormser Dom, the Synagogue in Augsburg…a.s.o. They called it „Spiritual Unity“ and was released as a double CD with a huge booklet.
Next project was the „Neue Deutsche Welle“ . Blown by the mouth!!
At the moment they worked on a project together with actor Michael Grunert dealing with
„Identity“ and the german word: „Heimat“.
homepage of Leptophonics



A.R.K. – Music By Endangered Species


Andreas Kaling – Bass Saxophone, Bass-Clarinet , Soprano Saxophone
Reinhold Westerheide – Acoustic Guitar
Karl Godejohann – Drums, Percussion
Klassische Gitarre, Avantgarde-Saxophon und Multiflex-Schlagzeug – eine ungewöhnliche Besetzung mit ausgeprägtem musikalischem Fundus und breiter musikalischer Diversität.

A.R.K.-Serious
Foto: Peter Wehowsky

A.R.K. widmet sich der eleganten Umsetzung des stolperfreien 17/16 Taktes genauso erfolgreich wie dem ultimativen musikalischen Gehalt der Ganzen Pause – ist hochenergetisch, treibend, wirtuos, verspielt und schreckt auch vor extremer musikalischer Entschleunigung nicht zurück.
Die Kompositionen dieses Trios pendeln zwischen halsbrecherischen rhythmischen Abenteuern, bisweilen betörend schöner harmonischer Balance und der puren Lust am Musizieren.
Immer wieder selbst überrascht, an welche Punkte des musikalischen Universums die Imagination sie führt, setzt A.R.K. auf Neugier, unterschätzt die Hörer*innen nicht, ist fordernd, zugänglich und zutiefst berührend – Raw but Sensitive.

A.R.K.-Happy
Foto: Peter Wehowsky



Classical Guitar, Avantgarde-Saxophone and Multiflex-Drums – an unusual setting with an enormous musical knowledge and bright diversity. A.R.K. dedicate themselve as powerful to a trip-proof 17/16 bar as to the ultimate use of the musical pause!

A.R.K.-Concentrated
Foto: Peter Wehowsky

It´s highly energetic, impulsive, virtuoso, playful and never shrinks to a musical decelaration. The compositions of the trio swings between unbelievable rhythmic adventures, at the same time beloved harmonic balance and the pure lust of playing music. They never know where the music will go. A.R.K. is curious and will never underrate the listener. A.R.K. is demanding, accessible and at the same time deeply touching – Raw But Sensitive.



Andreas Kaling – Christine Grunert Duo

Foto: Bernd Maertens

Über die beiden Solo Bass-Saxophon CD´s von Andreas Kaling fanden sich die beiden Künstler 2013 zu einem Duo zusammen und arbeiten seitdem kontinuierlich an Ihren Performances. Ihr Interesse gilt dabei einerseits der Zusammenarbeit mit Schauspielern und Filmemachern, andererseits der Erforschung von Bewegung und Klang in immer neuen Themen- und Fragestellungen.
Klang ist Bewegung und Bewegung ist Klang.
Sie erarbeiteten beispielsweise eine Kurzperformance zu einer Skulptureneinweihung von Chamitzer oder eine Choregraphie zu einer Ausstellung über das KZ Majdanek Lublin in der Synagoge Beit Tikwa in Bielefeld
Biesheriger Höhepunkt ihrer Zusammenarbeit ist das Stück „Tomorrow Is The Question“ nach der gleichnamigen Solo CD. Thematik des Stückes ist die Frage nach dem Morgen. Darin spiegelt sich die Suche nach dem Sinn für unser denken, handeln und fühlen.
Diese 60 minütige Tanzperformance wurde bereits mehrmals in Kirchen und Kulturzentren aufgeführt.
Aktuell arbeitet das Duo zusammen mit Schauspielern, bildenden Künstlern und Musikern an einem Bühnenprogramm zum Thema „Unvollkommen“



The source of the creative collaborations is the Solo Bass-Sax work of Andreas Kaling.
Since 2013 the two artist work together continuously. Their main interest is on the one hand to spread the artistically output and creativity in working together as much as possible with actors, filmmakers, painters a.o. and on the other hand to explore movement and sound! Sound is movement and movement is sound.

Up to now the 60 minute piece „Tomorrow Is The Question“ is their main work and was performed several times in churches and other venues.
Right now the Duo workes together with actors, performance artist, musicians a.o. for a performance „Unvollkommen“ which means in english: not perfect, imperfect, abortive.



Unterricht



Hier geht es zur homepage von „BLOW“ der Musikschule
für Saxophon, Klarinette und Flöte.

Seit 1983 unterrichtet Andreas Kaling alle Saxophone.
Zusammen mit seinem Kollegen Thomas Cremer leitet er die Musikschule
„BLOW“ für Saxophon, Klarinette und Flöte im Zentrum der Stadt Bielefeld.
Anfänger, Fortgeschrittene, Professionals, Bandcoaching, Saxophon-Quartette.
Im ArtCenter Bielefeld, dem ehemaligen Kreiswehrersatzamt,  in lebhafter Umgebung unter einem Dach mit anderen Musiklehrern, Malern, Designern und Künstlern,  befinden sich die Unterrichtsräume.

Foto: Ferdinand Rose

Willst du neu starten?
Wollen Sie sich einen lang gehegten Traum erfüllen?
Braucht ihr Anleitung fürs Zusammenspiel?
Willst Du Dich auf ein Studium vorbereiten?

Play it loud!

 

BLOW
Foto: Andreas Kaling





Bass-Sax-Stand




Der Bass+Bariton-Saxophon-Spielständer BAS2020 bzw. BTS2020 ist in seiner Form und Art einzigartig.
Seit 2008 arbeiten Andreas Kaling und der Metalldesigner Ferdinand Rose ge-
meinsam an der Entwicklung dieses Ständers. Das Ergebnis ist der BAS2020. Der Ständer ist handgemacht aus Edelstahl und sowohl stehend als auch sitzend für Spieler aller Größen geeignet. Alle Einstellungen, horizontal und vertikal, sind flexibel. Dazu bietet der BAS2020 ein hohes Maß an Sicherheit und ist selbst gegen Stöße und Rempler unanfällig. Wir verkaufen exklusiv nur auf Bestellung in die ganze Welt.
Zahlreiche Kunden aus den USA, Australien, Kanada, Südamerika, Asien und aus ganz Europa haben uns die Zuverlässigkeit des Ständers bestätigt.
Für Konzerte im Stehen und im Sitzen, für Proben, für Saxophonisten mit Rücken- oder Halswirbelsäulenproblematik, für schnelle Wechsel zwischen z.B. Tenor-Sax und Bass-Sax.
Zu unseren Kunden gehören:
Randy Emerick, Barry Saunders, Mats Gustafsson, Pepa Päivinen, Peter Verdonck, Wollie Kaiser, Tony Engle, Steph Winzen, Sam Comerford, Roland Bork, Andrea Scorzoni, Barry Kenny, Bob Johnson, Daniel Oestreicher, Dirk Raulf, Dovydas Stalmokas, Ferran Besalduch, Flemming Madsen, Geoff Nudell, Georg Owens, Helen Kahlke, Janne Murto, Jan Klare, Jason Roach, Matt Otto, und viele andere…..
Infos über Preise und Kaufabwicklung bekommen Sie über eine mail an info@andreas-kaling.de


The Bass+Bariton Sax Playing Stand BAS2017 (BTS2017) is completely unique in the world.
Andreas Kaling and the metal-designer Ferdinand Rose designed the stand in 2008. The BAS2020 is the new model with some little changes.
The stand is handmade from stainless steel and we produce only on order worldwide and for the special size of your saxophon. You can use the stand in standing or sitting positions no matter how tall you are. All adjustments, horizontal and vertical are flexible. You can leave the horn in the stand even on stage.
For concerts, rehearsals, practicing, standing, sitting. For quick change of the instrument f.e. from Tenor to Bass. You can keep your Tenor around your neck and just switch to Bass….For Sax-players with back or neck problems. There are even some models for Tenor-players who have had a stroke.
Some of our customers:
Randy Emerick, Barry Saunders, Mats Gustafsson, Pepa Päivinen, Peter Verdonck, Wollie Kaiser, Tony Engle, Steph Winzen, Sam Comerford, Roland Bork, Andrea Scorzoni, Barry Kenny, Bob Johnson, Daniel Oestreicher, Dirk Raulf, Dovydas Stalmokas, Ferran Besalduch, Flemming Madsen, Geoff Nudell, Georg Owens, Helen Kahlke, Janne Murto, Jan Klare, Jason Roach, Matt Otto, Greg Hardy and many others…

Kontakt

Kontaktinfos

Für Konzert-Anfragen // For concert booking
Anmeldung oder Fragen zum Saxophon Unterricht // Registration for and questions about teaching
Für die Bestellung oder Fragen zum Bass-Sax (BAS2019) oder Bariton-Sax (BTS2019) Spielständer //  to order the BAS2019 or BTS 2019 Playing Stand or questions about it

info@andreas-kaling.de

0172 60 33 686

https://andreaskaling.bandcamp.com/

soundcloud

Das Video auf der Startseite ist von Matthias Diedrichs